32:21 Minuten: Alina Reh siegt beim Tübinger Stadtlauf mit Streckenrekord

Eingetragen bei: Alina Reh, News | 1
Alina Reh gewann den Tübinger Stadtlauf vor Hanna Klein und Eva Dietrich
Die drei schnellsten Frauen in Tübingen: Alina Reh (Mitte) setzte sich vor Hanna Klein (li.) und Eva Dieterich durch. (Foto: Ewald Walker)

Strahlender Sonnenschein, strahlende Siegerin: Alina Reh war nach dem Sieg beim Tübinger Stadtlauf am Sonntag sichtlich zufrieden. Denn mit 32:21 Minuten stellte die 24-Jährige vom SCC Berlin nicht nur einen neuen Veranstaltungsrekord auf der 10 Kilometer langen Strecke auf, sondern machte nach vielen Verletzungsproblemen in diesem Frühjahr auch einen weiteren Schritt zurück zu alter Stärke.

„Heute bin ich erstmals nach zwei Jahren wieder richtig befreit gelaufen“, freute sich die EM-Dritte über 10.000 Meter nach dem starken Rennen. Das führte – anders als bei den vergangenen Ausgaben – nicht durch die Tübinger Altstadt, sondern coronabedingt durch ein Industriegebiet. Schneller als Alina Reh war jedoch noch keine Langstrecklerin in der Geschichte des Laufs.

Alina Reh ist wieder unter Dampf

Die in Laichingen lebende Sportsoldatin setzte sich in Tübingen klar vor Lokalmatadorin und Olympiastarterin Hanna Klein (33:32 min) und Eva Dieterich (Laufteam Kassel; 34:10 min) durch. „Der Zug fährt wieder in die richtige Richtung“, sagte die Langstrecklerin, die ausgerechnet im Olympiajahr von einem Ermüdungsbruch im linken Wadenbein und anschließenden Knieproblemen ausgebremst worden war.

Mittlerweile ist Alina Reh wieder voll zurück im Training und voller Tatendrang. Folglich stehen für sie in den kommenden Wochen einige Wettkämpfe auf dem Programm. Kommenden Sonntag schnuppert sie in Berlin als Tempomacherin Marathon-Luft, danach folgen Starts beim Einstein-Marathon in Ulm über eine kürzere Strecke sowie bei der 10-Kilometer-DM am 31. Oktober in Uelzen. Dort will sich die 24-Jährige nach einem schwierigen Jahr mit dem Titel entschädigen – und genauso strahlen wie am Sonntag nach ihrem Sieg in Tübingen.

  1. Michael Daun

    Liebe Alina,
    recht herzlichen Glückwunsch zum Sieg und Streckenrekord in Tübingen.
    Du bist eine sehr starke Zeit gerannt über 10 Kilometer von 32:21 Minuten.
    Im Industriegebiet am Stadtrand von Tübingen bist du ohne Zuschauer die coronabedingt nicht zugelassen waren, souverän Siegerin geworden.
    Ich freue mich sehr für dich, dein Aufwärtstrend geht jetzt ständig weiter, da bin ich mir sehr sicher.
    Es ist ein sehr schönes Foto von dir mit deiner Urkunde.
    Am kommenden Sonntag,26.September werde ich natürlich ab 9:00 Uhr im rbb Sender dir zusehen, beim Berlin-Marathon bist du Tempomacherin.
    Sehr schön ist es den Berlin-Marathon wieder im Fernsehen zu verfolgen.
    Schon heute freue ich mich auf die Live-Übertragung vom Marathon.
    Hoffentlich bist du liebe Alina auch oft im Bild.

    Viele liebe Grüße
    dein begeisterter Fan
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.