Alina Reh erlebt Achterbahnfahrt in Regensburg

Eingetragen bei: Alina Reh | 1

So wollte Alina Reh das Stadion am Weinweg in Regensburg nicht verlassen. Denn am Samstag bei der „Laufnacht“ musste die Langstrecklerin vom SSV Ulm 1846 das 5000-Meter-Rennen vorzeitig beenden. Nach etwa drei Kilometern waren die Schmerzen unter dem rechten Fuß aufgrund eines Wespenstiches so groß, dass die das Rennen beenden musste. Sichtlich frustriert verließ die 23-Jährige die Sportanlage.

Doch die Regensburger Veranstaltung bot ihr am Sonntag eine zweite Chance. Denn die „Sparkassen-Gala“ an selber Stelle hatte ebenfalls ein 5000-Meter-Rennen – wenn auch mit etwas schwächerer Konkurrenz – im Programm. Alina Reh nutzte die Gelegenheit in einem – wie am Samstag – gemischten Rennen und lief in 15:27,46 Minuten die bisher schnellste Zeit des Jahres in Europa. Damit war sie etwa eine Zehntel schneller als Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald). Allerdings haben aufgrund der Corona-Pandemie bisher noch kaum hochkarätige Langstrecken-Rennen in dieser Saison stattgefunden.

„Ich wollte schon etwas schneller laufen, aber es war einfach wichtig, das Ding hier zu Ende zu bringen und mit einem guten Gefühl rauszugehen“, sagt die EM-Vierte über 10.000 Meter. Da der Wespenstich nicht mehr so starke Schmerzen wie am Samstag verursachte, war der Start tags darauf überhaupt erst möglich. Dass sie deutlich schneller auf der Distanz unterwegs sein kann, hatte Alina Reh vor einigen Wochen bewiesen. Da hatte sie im heimischen Laichingen im Training die 5000 Meter in 15:18 Minuten absolviert. Auf eine Steigerung ihrer Regensburger Zeit hofft die 23-Jährige bei den Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen in Braunschweig.

  1. Michael Daun

    Liebe Alina,
    herzlichen Glückwunsch zur europäischen Jahresbestleistung von 15:27,46 Minuten ich freue mich sehr für dich liebe Alina,dass es möglich war nach dem schmerzhaften vorzeitigen beenden vom 5000 Meter Lauf am Samstag noch einmal am Sonntag 5000 Meter in dieser guten Zeit trotz einiger Überrundungen von 15:27,46 Minuten zu rennen.Viel Gesundheit und immer „gute Beine“ bei deinem Training wünsche ich dir sehr und viel Erfolg für das Wochenende am 8./9.August bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig.
    Bleibe gesund es soll dir beim 5000 Meter Lauf in Braunschweig richtig gut gehen du hast es so verdient.Bei der Startzeit am Samstag fiebere ich vor dem Fernseher mit und drücke dir kräftig beide Daumen!
    Viele herzliche Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.