Alina Reh klare Titel-Favoritin bei DM in Braunschweig

Eingetragen bei: Alina Reh | 1

Erste „Corona-DM“

Trotz der ganz speziellen Corona-Bedingungen mit begrenzten Feldern startet ein aussichtsreiches Quartett vom Trackteam BURG-WÄCHTER am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig. Beste Chancen auf den Titel hat Alina Reh. Die Langstrecklerin vom SSV Ulm 1846 führt über 5000 Meter (Sonntag; 18:00 Uhr) mit einer Jahresbestzeit von 15:27,46 Minuten die Meldeliste mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung an. Da aufgrund der reduzierten Startplätze keine Doppelstarts möglich sind, konzentrieren sich Konkurrentinnen wie Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen; 1500 m) und Elena Burkard (LG Farbtex Nordschwarzwald; 3000 m Hindernis) auf andere Strecken. Die in Oregon (USA) trainierende deutsche Rekordlerin Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) steigt erst am 14. August bei der Diamond League in Monaco in die Saison ein und verzichtet auf einen DM-Start.

„Von der Meldeliste her laufe ich natürlich um den Titel“, blickt Alina Reh voraus. Für die 23 Jahre alte Laichingerin wäre es der zweite nach ihrem Überraschungscoup 2015 in Nürnberg, als sie mit 18 Jahren zu DM-Gold stürmte. Allerdings liegen nicht ganz einfache Wochen hinter der EM-Vierten über 10.000 Meter. „Die Rennen haben schon Kraft gekostet, das habe ich gemerkt, als ich jetzt nach vier Wochen wieder nach Hause gekommen bin. Ich hoffe, dass bis zu den Deutschen Meisterschaften die Frische wieder zurückkommt“, sagte Alina Reh. Der Schützling von Bundestrainer André Höhne hatte in den vergangenen Wochen fünf schnelle Rennen auf der Bahn und auf der Straße bestritten.

Konkurrenz von Alina Reh läuft wohl nur um Silber

Von der Meldeleistung am dichtesten dran an der Top-Favoritin ist Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg). Die 29-Jährige blieb in diesem Jahr mit 15:59,44 Minuten erstmals unter der 16-Minuten-Marke. Zum Vergleich: Die Bestzeit von Alina Reh steht bei 15:04,10 Minuten. Ebenfalls zu beachten ist Denise Krebs. Die Leverkusenerin bringt einen Hausrekord von 15:26,58 Minuten mit. „Sie ist sehr grundschnell und hat in den vergangenen Monaten gut trainiert“, blickt Alina Reh auf die Konkurrenz. Doch trotzdem ist klar: Der Titel geht nur über die Laichingerin.

  1. Michael Daun

    Liebe Alina,
    mit lieben Gedanken bin ich bei dir ab 18:00 Uhr am Sonntag 9.August fiebere ich mit dir vor dem Fernseher wenn du „die zwölfeinhalb Runden in Angriff nimmst“, du schaffst es du wirst Deutsche Meisterin über 5000 Meter. Auch wenn die letzten Wettkämpfe anstrengend für dich waren „ich drücke dir so sehr die Daumen liebe Alina“. Die Favoritin zu sein am Start bist du ja gewohnt. Du hast bisher so viele hervorragende Leistungen erzielt in den letzten „sieben bis acht Jahren“ die Liste der Erfolge ist sehr lang es ist schwierig sie alle aufzuführen.Du bist eine so sehr erfolgreiche Langstreckenläuferin und zählst zur erweiterten Weltspitze.
    Für die noch verbleibenen Tage bis zum Start am Sonntag 9.August wünsche ich dir „stets gute Beine“ auf jeden Fall spätestens am Freitag 7.August oder Samstag 8.August soll es dir blendend gehen!
    Und du stehst ausgeruht an der Starlinie.
    Alles erdenklich Gute wünsche ich dir liebe Alina.
    Viele herzliche Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.