Alina Reh streift das Trikot vom SCC Berlin über

Eingetragen bei: Alina Reh, News | 1

Aus Baden-Württemberg nach Berlin: Langstrecklerin Alina Reh verlässt den SSV Ulm 1846 und schließt sich in der Hauptstadt dem SCC Events Pro Team an. Vom 1. Januar 2021 an wird die EM-Dritte über 10.000 Meter für den SCC Berlin starten. Die gebürtige Schwäbin ist auf der Bahn (bevorzugt 5.000 und 10.000 m) sowie auf der Straße (10 km, Halbmarathon) und bei Crossläufen eine mittlerweile nicht mehr wegzudenkende Größe in der deutschen Leichtathletik. Bei den Europameisterschaften 2018 im Berliner Olympiastadion lief die 23-Jährige in 32:28,48 Minuten sensationell zur Bronzemedaille über 10.000 Meter.

Die EM-Medaille war der größte Erfolg in ihrer erfolgreichen Zeit in Ulm. Von 2016 bis 2020 lief Alina Reh für den SSV. „Ich war immer glücklich dort und möchte mich beim ganzen Verein herzlich für die vergangenen fünf Jahre bedanken. Aber es muss einfach weitergehen. Nun habe ich die Chance, sportlich einen weiteren Schritt zu machen. Diese Chance möchte ich ergreifen“, so die Deutsche Meisterin über 5.000 Meter. Allerdings wird die Sportsoldatin nicht komplett nach Berlin ziehen. „Ich werde nach wie vor so viel Zeit wie möglich zu Hause auf der Alb verbringen.“

Alina Reh weiter an der Seite von André Höhne

Zum Beginn dieses Jahres hatte der Langstrecken-Bundestrainer der Männer André Höhne das Training von Alina Reh übernommen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kam es auch zu zahlreichen Trainingslagern in Kienbaum nahe Berlin. Ein Bezug zur deutschen Hauptstadt war somit hergestellt, der Weg zum SCC Events Pro Team geebnet. Außerdem zählt Alina Reh seit Herbst zur Sportfördergruppe der Bundeswehr in Berlin.

André Höhne wird weiterhin der Coach der 23-Jährigen bleiben, um mit ihr das übergeordnete Ziel Olympische Spiele 2021 in Angriff zu nehmen. Die Olympia-Norm über 10.000 Meter hat Alina Reh bereits im Juni 2019 mit 31:19,87 Minuten unterboten. Mit der deutschen Rekordhalterin Kathrin Ullrich (31:03,62 min) und Sabrina Mockenhaupt (31:14,21 min) waren in der Geschichte nur zwei deutsche Läuferinnen schneller über die längste Bahndistanz.

Verliebt ins Laufen

Auf was sich die Berliner bei Alina Reh einstellen können, formuliert sie gewohnt sympathisch: „Ich bin ein humorvolles, energiegeladenes, sensibles und ungeduldiges Rehlein. Ich liebe das Laufen und bin in diesem Bereich sehr diszipliniert und verfolge ehrgeizig meine Ziele. Außerhalb des Sports ist meine Leidenschaft der Einzelhandel. Im Supermarkt meiner Mama helfe ich gerne mit.“

Team-Manager Mark Milde zeigte sich über den Zugang hoch erfreut, Jürgen Lock als Geschäftsführer von SCC Events kommentiert abschließend: „Alinas lebensfrohen Art in Kombination mit ihrer hingebungsvollen Begeisterung für den Laufsport passt zu uns. Wir heißen sie im SCC Events Pro Team herzlich willkommen.“

  1. Michael Daun

    Liebe Alina,
    alles Gute wünsche ich dir Alina für den Wechsel nach Berlin ab 1.Januar 2021.Dann kann ja Olympia in Tokio für dich kommen. Hoffentlich können die Spiele stattfinden im Juli 2021.Du hast ja gesagt wenn es nicht anders möglich ist leider auch dann ohne Zuschauer.Du bist humorvoll ich habe es auf Facebook gesehen du lachst so herzlich nach dem Absetzen der Hantel im Kraftraum in Kienbaum. Und sensibel bist du, ich bin auch sensibel es ist nach meiner Meinung eher sehr positiv.Du gehst ja wenn du an einem Silvesterlauf teilnimmst noch für deinen Verein SSV Ulm an den Start.Ein ungeduldiges Rehlein bist du.Die Bezeichnung finde ich sehr schön.Dann darf ich ja den letzten Kommentar in diesem Jahr schreiben wenn du an einem Silvesterlauf teilnimmst.Frohe gesegnete Weihnachten wünsche ich dir liebe Alina und eventuell viel Erfolg beim letzten Lauf im Jahr 2020.
    Viele Grüße
    Michael

    P.S. Sollte ich keinen Kommentar mehr nach dem Silvesterlauf von dir schreiben weil du nicht mehr startest, wünsche ich dir viel Gesundheit für das Jahr 2021.Und immer ein gutes Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.