Faserriss: Gina Lückenkemper muss auf DM-Start in Braunschweig verzichten

Eingetragen bei: Gina Lückenkemper, News | 0

Sprinterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin) kann bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Braunschweig nicht an den Start gehen. Wie sich bei eingehenden Untersuchungen an den vergangenen Tagen herausstellte, hat sich die Vize-Europameisterin über 100 Meter am vergangenen Sonntag bei den „Adidas Boost Games“ in Boston (USA) einen Muskelfaserriss in der linken Oberschenkelvorderseite zugezogen. Das ergaben die Auswertungen der MRT-Bilder.

„Ich hatte Glück im Unglück. Sonst hätte ich in Boston ja auch nicht das Rennen beenden können“, sagte Gina Lückenkemper. In Boston hatte sie das muskuläre Problem beim ersten Schritt gespürt. Nach Rücksprache mit dem Ärzteteam ist in den kommenden zwei Wochen nur alternatives Training möglich, da die Gefahr einer schwerwiegenderen Verletzung viel zu hoch wäre.

Gina Lückenkemper hakt Olympia-Ambitionen noch lange nicht ab

Trotz des Rückschlags knapp acht Wochen vor dem Beginn der Olympischen Spiele hat Gina Lückenkemper einen Tokio-Start noch lange nicht abgeschrieben. In den kommenden Wochen wird sie intensiv alternativ trainieren und sich ihrem Reha-Plan widmen. „Wenn der Kontrolltermin in ein paar Wochen positiv ausfällt, kann ich wieder starten und mich für die Olympischen Spiele empfehlen“, so die Sprinterin.

Denn Gina Lückenkemper hat ihr Ziel vom Olympia-Start in Tokio noch lange nicht aus den Augen verloren. Die 10,95-Sekunden-Sprinterin hat in den vergangenen Monaten bei ihrer Trainingsgruppe bei Lance Brauman in Florida hart gearbeitet, neue Reize gesetzt und sich in vielen Bereichen deutlich weiterentwickelt. Diese hart erarbeitete Form will sie nur allzu gern in Tokio auf der Bahn unter Beweis stellen. Gina Lückenkemper will im Olympia-Sommer weiter das Gaspedal durchdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.