DM in Braunschweig: Luis Brander will ins Finale sprinten

Eingetragen bei: Luis Brandner | 0

Es können Tausendstel entscheiden

Für Luis Brandner (LAC Erfurt – Top-Team) ist der 100-Meter-Vorlauf bei der Leichtathletik-DM am Wochenende in Braunschweig schon so wichtig wie das Finale. Denn aus 24 gemeldeten Sprintern werden am Samstagnachmittag ganze acht fürs Finale um 19:50 Uhr gesucht. Mit seiner Saison- und Karrierebestzeit von 10,36 Sekunden liegt Luis Brandner auf Platz zehn der deutschen Jahresbestenliste. Es wird im Eintracht-Stadion auf Hundertstel – vielleicht Tausendstel – und die passende Tagesform ankommen, um einen Finalplatz zu ergattern.

Trotzdem glaubt der 19-Jährige bei seiner DM-Premiere an seine Final-Chance. Schließlich steigerte sich Luis Brandner vor zwei Wochen in Regensburg gleich um fünf Hundertstel auf 10,36 Sekunden. Ein klarer Fingerzeig auf eine gute Form. „Im Vorlauf geht es darum, mein Rennen zu zeigen. Vielleicht kann ich den einen oder anderen Konkurrenten ärgern“, blickt der Schüler voraus. Wichtig wird es sein, einen guten Start und eine gute Beschleunigungsphase zu erwischen. Denn das sind noch die „Schwachstellen“ des Erfurter Sprint-Talents. „Das ändert man auch nicht von heute auf morgen. Wichtig ist es, konstante Rennen auf gutem Niveau zu zeigen“, so der Erfurter.

Luis Brandner mittendrin

Bemerkenswert ist: Die Breite in der deutschen Sprint-Spitze ist in Deutschland so gut wie wohl noch nie. So steigerte Deniz Almas (VfL Wolfsburg) die ohnehin schon schnelle deutsche Jahresbestzeit von Joshua Hartmann (ASV Köln; 10,14 sec) vergangenen Samstag in Weinheim noch einmal um sechs Hundertstel auf starke 10,08 Sekunden. Seit vier Jahren war kein Deutscher schneller. Das war übrigens Julian Reus, der Trainings- und Vereinskollege von Luis Brandner. Der mit 10,01 Sekunden schnellste Deutsche aller Zeiten ist als Dritter der Jahresbestenliste (10,24 sec) ein weiterer Kandidat auf den Sprint-Thron. Dritter Erfurter DM-Starter über 100 Meter ist der Deutsche Hallen-Vizemeister Julian Wagner (Bestzeit: 10,31 sec; Saisonbestzeit: 10,42 sec). Um Staffel-Medaillen werden die LAC-Athleten in Braunschweig allerdings nicht sprinten können. Denn die „Team-Entscheidungen“ der Leichtathleten werden seit diesem Jahr bei separaten Staffel-Meisterschaften ausgetragen. Die Premiere Mitte Juni in Wattenscheid wurde allerdings Corona-bedingt gestrichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.