307 nach Kreuzbandriss: Tom Meier meldet sich zurück

Eingetragen bei: News, Tom Meier | 0
meier_tom_mannheim15_foto_gantenberg_002
Greift nach seiner schweren Knieverletzung wieder zum Speer: Tom Meier kam beim ersten Start nach 307 Tagen Pause auf starke 67,04 Meter. (Foto: Dirk Gantenberg)

Nur 307 Tage nach seinem Kreuzbandriss bei der Jugend-DM 2015 hat sich Speerwerfer Tom Meier (LC Jena) erfolgreich zurückgemeldet. Der 19-Jährige warf das 800-Gramm-Gerät am Samstag beim Speerwurf-Meeting in seiner Heimatstadt auf beachtliche 67,04 Meter. Damit fehlten dem Abiturienten nur 1,96 Meter zur U20-WM-Norm. In Jena belegte er Rang zwei hinter Norman Plischke (Haldensleber SC; 70,47). Der Sieg bei den Männern ging mit der Weltjahresbestleistung von 87,91 Metern an Meiers Klubkameraden Thomas Röhler.

Tom Meier hatte eigentlich erst mit einem Comeback bei der DLV-Juniorengala in drei Wochen in Mannheim geliebäugelt. Doch da es im Training zuletzt große Fortschritte gab, entschied er sich kurzfristig für den Start. „Es ist ein überwältigendes Gefühl, nach so einer Verletzung wieder einen Wettkampf zu absolvieren. Der Stress mit den Abiturprüfungen und dem Training hat sich in den vergangenen Wochen ausgezahlt“, sagte der U20-EM-Neunte.

Nun folgt in den kommenden drei Wochen das Feintuning Richtung DLV-Juniorengala. Wirft Tom Meier in Mannheim mindestens 69 Meter und zählt zu den besten beiden Deutschen, kann er sogar noch mit einem Start bei der U20-WM Mitte Juli in Bydgoszcz (Polen) rechnen. Das wäre eine kaum für möglich gehaltene Belohnung nach der schweren Verletzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.