Amanal Petros startet mit Bestzeit in die Saison

Eingetragen bei: Amanal Petros, News | 0

Amanal PetrosErstes Hallenrennen 2018, erste Bestzeit: Beim Ifam Indoor in Gent (Belgien) hat Amanal Petros erfolgreich seine Form nach der Rückkehr aus dem Höhentrainingslager in Kenia getestet. Der Langstreckler vom SV Brackwede lief am Samstagabend die 3000 Meter in 8:02,29 Minuten und damit so schnell wie noch nie in seiner Karriere. Selbst im Freien stand seine Bestzeit bisher „nur“ bei 8:04,70 Minuten.

In einem hochklassigen internationalen Feld lief der 22-Jährige damit auf Platz sechs im A-Lauf. Der Sieg ging mit 7:53,47 Minuten an den Äthiopier Chala Regassa. Dahinter folgten Nick Goolab (Großbritannien; 7:54,41 min) und der Franzose Simon Denissel (7:54,90 min). Auch Amanal Petros hatte mit seiner ersten Zeit unter acht Minuten geliebäugelt.

Amanal Petros gut gerüstet für die Hallen-DM

„Doch eine Woche nach der Rückkehr aus der Höhe ist die Form nur schwer einzuschätzen“, so der Schützling von Thomas Heidbreder. Amanal Petros hatte im Januar gut vier Wochen in der Höhe von Iten trainiert und dort Hunderte Trainingskilometer abgespult. Nach den gängigen Erfahrungen laufen die Athleten erst zwei Wochen nach der Rückkehr aus der Höhe wieder zur Top-Form auf.

Das würde für Amanal Petros optimal passen: Denn bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am kommenden Samstag (17. Februar) in Dortmund trifft der 22-Jährige über 3000 Meter auf starke Konkurrenz. Der EM-Dritte Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) sowie Timo Benitz (LG Farbtex Nordschwarzwald) haben im diesem Winter die Acht-Minuten-Marke bereits klar unterboten. Dazu kommt mit Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) der in diesem Jahr bisher schnellste deutsche 1500-Meter- (3:41,53 min) und 3000-Meter-Läufer (7:51:51 min).

Hinterlasse einen Kommentar