Celina Leffler springt 5,90 Meter mit dem „falschen Bein“

Eingetragen bei: Celina Leffler, News | 0

Belastungstest gelungen

Celina Leffler tastet sich nach überstandener Verletzung immer mehr an die Belastung eines Siebenkampfes heran: Bei den Bezirksmeisterschaften am Sonntag in Mayen testete die Mehrkämpferin vom SSC Koblenz-Karthause erstmals wieder im Weitsprung. Allerdings wechselte sie das Sprungbein, um den rechten Fuß zu schonen. Dort hatte sie sich im Winter ein Knochenödem zugezogen und war mehrere Wochen ausgefallen.

Die koordinativ anspruchsvolle Umstellung klappte: 5,90 Meter aus kurzem Anlauf bedeuteten Platz eins. „In einigen Wochen ist der MRT-Kontrolltermin, der zeigen wird, ob das Ödem wieder ganz weg ist. Darum wollte ich kein Risiko eingehen und habe das Springen mit dem linken Fuß als Übergangslösung gewählt“, erklärte der Schützling von Holger Klein.

Auch die Kugel von Celina Leffler fliegt wieder

Für eine Mehrkämpferin war ein Start in Mayen natürlich nicht genug: Celina Leffler entschied sich als zweite Disziplin fürs Kugelstoßen und setzte sich auch dort durch. Auf 14,15 Meter flog ihre Vier-Kilo-Kugel im besten Versuch. „Die Stöße waren in Ordnung, viel besser als letzte Woche. Auch die Konstanz mit mehreren Versuchen über oder um 14 Meter war gut“, so Celina Leffler. Nach zwei Titeln stellte sie sich dann in den Dienst des Vereins und machte über 800 Meter Tempo für eine Trainingskameradin. Man sieht: Celina Leffler tastet sich immer weiter an einen Siebenkampf heran. Den will sie am letzten Juni-Wochenende in Ratingen bestreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.