Elbe und Duma an Pfingsten vorn

Eingetragen bei: News | 0

Gleich zu Beginn des langen Leichtathletik-Wochenendes zu Pfingsten haben zwei Trackteam-Athleten Siege eingefahren. Beim 28. Pfingstsportfest in Zeven war Anne-Kathrin Elbe die schnellste Sprinterin. Die Hürdenspezialistin vom TSV Bayer 04 Leverkusen war auf der bekannt schnellen Bahn in Norddeutschland mit 11,81 Sekunden nicht zu schlagen. Damit lag die 22-Jährige im Finale klar vor Maren Schulz (LG Nord Berlin; 11,92 s).

Schon am Dienstag wird Elbe erneut starten. Bei „Anhalt 2009″ in Dessau tritt die Leverkusenerin über ihre Spezialstrecke, 100 Meter Hürden, an. Obwohl sie seit Jahren das rote Bayer-Trikot trägt, ist das Meeting für Elbe jedes Jahr ein besonderes. Schließlich wuchs die Sprinterin in der drittgrößten Stadt Sachsen-Anhalts auf, sodass „Anhalt 2009″ wieder ein Heimspiel wird.

Beim internationalen Pfingstmeeting des PSV München stürmte Christian Duma (LG Eintracht Frankfurt) aufs oberste Podest. Über 400 Meter Hürden setzte sich der dreimalige Deutsche Meister in 51,08 Sekunden knapp gegen den starken Tschechen Josef Prorok durch, der nur zwei Hundertstel hinter dem Hessen ins Ziel kam. Rang drei ging an Hannes Scharpf (VfL Sindelfingen), der 51,79 Sekunden lief.

Trotz des Siegs konnte Duma sein Potenzial, das er in Pliezhausen mit starken 37,4 Sekunden über 300 Meter Hürden gezeigt hatte, noch nicht abrufen. „Ich war nach den beiden Rennen in Pliezhausen schon ein bisschen platt“, erklärte der Frankfurter. Zu seinem Saisonziel, sich für die Weltmeisterschaften in Berlin (15. Bis 23. August) zu qualifizieren, fehlt Duma noch eine gute Sekunde. Die B-Norm für die WM steht bei 49,80 Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.