Lückenkemper: Auf Bestzeit folgt Verletzung

Veröffentlicht in: News | 0

„Ich humpel durch die Gegend wie ein Pirat mit Holzbein.“ Wenigstens ihre gute Laune hatte Gina Lückenkemper nach dem Saisoneinstand am Samstag bei den U20-Hallenmeisterschaften Westfalens in Paderborn nicht verloren. Nach starken 7,50 Sekunden und damit klarer neuer Bestzeit im 60-Meter-Vorlauf wollte die Sprinterin vom LAZ Soest im Finale noch schneller laufen. Doch drei Schritte vor dem Ziel wurde sie von einer Oberschenkelverletzung ausgebremst, belegte in 7,58 Sekunden aber noch Rang zwei hinter der starken Lokalmatadorin Chantal Butzek (SC Paderborn; 7,39 sec).

„Ich habe einen richtigen Schlag bekommen“, berichtete die Schülerin von der abrupten Verletzung. Die Kernspintomografie am Dienstag ergab, dass der Oberschenkelbeuger auf einer Länge von zwölf Zentimetern einen Zentimeter tief eingerissen ist. „Damit ist die Hallensaison für mich vorbei. Nun setze ich ganz auf den Sommer“, lässt sich die 18-jährige Soesterin nicht entmutigen.

Trotz des Rückschlags zu Jahresbeginn war die Staffel-Dritte der U20-WM mit ihrem Formtest in Paderborn zufrieden. „Mit der Vorlaufzeit hätte ich gar nicht gerechnet“, sagte Lückenkemper. 7,50 Sekunden sind für die nicht als Top-Starterin bekannte Sprinterin eine ordentliche Hausmarke. Damit ist klar, dass man in diesem Sommer speziell auf den 200 Metern – Lückenkempers Spezialstrecke – wieder mit ihr rechnen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert