Gina Lückenkemper: „Bin zufrieden mit der Diamond League-Premiere“

Eingetragen bei: Gina Lückenkemper, News | 0

lueckenkemper_gina_Trackteam2015_foto_dirk_gantenberg-sliderIm Olympiastadion von Rom, in dem Armin Hary 1960 zum ersten und bisher einzigen deutschen 100-Meter-Olympiasieger wurde, hat Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) eine ordentliche Premiere in der Diamond League hingelegt. Die 20-Jährige lief am Donnerstagabend bei der „Golden Gala“ über 100 Meter in 11,39 Sekunden auf Rang sieben des Premium-Meetings. „Klar wäre ich gern schneller gelaufen. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Es ist halt eine ganz andere Atmosphäre als bei kleineren Meetings“, sagte die Soesterin.

Dafne Schippers macht das Rennen

Bei 0,5 Meter pro Sekunde Rückenwind erwischte Gina Lückenkemper einen für ihre Verhältnisse passablen Start (Reaktionszeit: 0,185 sec). Doch die jüngste Starterin im Feld konnte trotz hoher Endgeschwindigkeit nicht ins Rennen um die vorderen Plätze eingreifen – dafür war die Konkurrenz einfach viel zu stark. Das Rennen entschied 200-Meter-Weltmeisterin Dafne Schippers (Niederlande) in 10,99 Sekunden vor Marie-Josee Ta Lou (Elfenbeinküste; 11,03 sec), Michelle-Lee Ahye (Trinidad & Tobago; 11,07 sec) und Weitsprung-Olympiasiegerin Tia Bartoletta (USA; 11,26 sec) zu ihren Gunsten. Um die Leistungen einzuordnen: Das Quartett hat Bestzeiten zwischen 10,78 und 10,86 Sekunden aufzuweisen und ist damit deutlich schneller als die LGO-Sprinterin (Bestzeit: 11,04 sec).

Über Hengelo nach Oslo

Für Gina Lückenkemper gehen die Wochen der großen Meetings nach der „Golden Gala“ weiter. Am Sonntag tritt die EM-Dritte über 200 Meter bei den „Fanny Blankers-Koen Games“ in Hengelo (Niederlande) mit der deutschen Staffel über 4×100 Meter an. Am kommenden Donnerstag geht’s dann wieder in der Diamond League zur Sache. Bei den „Bislett Games“ in Oslo startet die Olympia-Halbfinalistin über ihre Lieblingsstrecke, die 200 Meter. Auf der halben Stadionrunde peilt Gina Lückenkemper die WM-Norm von 22,85 Sekunden an. In Oslo trifft sie unter anderem auf Rom-Siegerin Dafne Schippers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.