Gina Lückenkemper startet mit 11,37 Sekunden in die „Late Season“

Eingetragen bei: Gina Lückenkemper, News | 0

Exakt zehn Monate nach ihrem letzten Wettkampf ist Gina Lückenkemper in die „Late Season“ während der Corona-Pandemie gestartet. Beim „Motonet GP“ am Mittwochabend in Espoo (Finnland) lief die Vize-Europameisterin vom SCC Berlin souverän zum Sieg über 100 Meter. Nach 11,44 Sekunden im Vorlauf setze sich die 23-Jährige bei 20 Grad im Finale mit 11,37 Sekunden vor Lotta Kemppinnen (11,45 sec) und Anniina Kortetmaa (Finnland; 11,66 sec) durch.

„Das war ein solider Saisoneinstieg. Auch wenn ich speziell im Vorlauf gemerkt habe, dass die Wettkampfpraxis fehlt. Ich habe schlecht reagiert und mich viel zu früh aufgerichtet“, analysierte Gina Lückenkemper ihre ersten Rennen seit dem Staffel-WM-Finale am 5. Oktober 2019 in Doha. „Jetzt wird wieder zu Hause gearbeitet, dann freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe“, sagte die Vize-Europameisterin über 100 Meter.

Das Rennen vor 1500 zugelassenen Zuschauern in Espoo sollte für Gina Lückenkemper ein Form-Test sein. Denn aufgrund der Corona-Krise trainiert sie seit Februar allein und konnte über Wochen keine Laufbahn betreten. Eigentlich war ursprünglich ein langer Aufenthalt bei ihrer Trainingsgruppe von Lance Brauman in Florida geplant. Dazu kam eine Muskelverletzung, aufgrund derer sie im Juni nur eingeschränkt trainieren konnte. Bis zum Ende der „Late Season“ Mitte September plant Gina Lückenkemper noch weitere Starts als Vorbereitung auf die Olympia-Saison 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.