Gina Lückenkemper zu Gast bei BURG-WÄCHTER und BVB

Eingetragen bei: Gina Lückenkemper, News | 0
Gina Lückenkemper zu Besuch bei BURG-WÄCHTER
Eine Weltklasse-Sprinterin mittendrin in der Produktwelt von BURG-WÄCHTER: Gina Lückenkemper wird seit sechs Jahren vom Sicherheitsspezialisten aus Wetter-Volmarstein unterstützt. Vorläufiger Höhepunkt der noch jungen Karriere: Silber und Bronze bei der EM im August in Berlin. Die Medaillen hatte die 21-Jährige natürlich zum Firmenbesuch mitgebracht.

Sicherheits-Technik statt Sprint-Rennen: Weltklasseläuferin Gina Lückenkemper hat am Mittwoch die Gelegenheit genutzt, um ihren langjährigen Sponsor BURG-WÄCHTER zu besuchen. Der Sicherheitsspezialist aus Wetter-Volmarstein unterstützt die 21-jährige Soesterin, die für den TSV Bayer 04 Leverkusen startet, schon seit 2012. In dieser Zeit entwickelte sich Gina Lückenkemper von einem hoffnungsvollen Sprint-Talent zu einer der schnellsten Frauen der Welt. Vorläufiger Höhepunkt: Silber über 100 Meter bei der Leichtathletik-EM am 7. August in Berlin. Als nach einem Foto-Finish Rang zwei mit 10,98 Sekunden feststand, brach unter den 50.000 Zuschauern im Olympiastadion ein Jubel-Orkan aus. „Wenn ich an das Rennen denke, bekomme ich noch immer feuchte Augen“, blickt Gina Lückenkemper gern zurück. Als Zugabe gab’s wenige Tage später mit der Staffel EM-Bronze. Beide Medaillen hatte die 21-Jährige als besonderen Blickfang natürlich am Mittwoch dabei.

Seit sechs Jahren unterstützt BURG-WÄCHTER die Top-Sprinterin

Ganz dicht dran am 7. August im Olympiastadion: Reinhard und Christopher Lüling aus der Geschäftsleitung von BURG-WÄCHTER. „Gina ist eine tolle Athletin und ein toller Mensch. Es macht uns als Firma stolz, sie schon so lange begleiten zu dürfen“, sagt Christopher Lüling. Um die Leistungen der 21-Jährigen einzuordnen: 2017 blieb sie über 100 Meter mit 10,95 Sekunden als erste Deutsche nach 26 Jahren unter der prestigeträchtigen Elf-Sekunden-Marke. Ein historischer Lauf. Gleiches gelang ihr dieses Jahr bei der EM in Berlin im Halbfinale und im Finale mit jeweils 10,98 Sekunden. „Und ich bin noch jung. Ich glaube, dass noch mehr in mir steckt“, so Gina Lückenkemper.

Produkte und Mitarbeiter kennengelernt

Am Mittwoch entdeckte sie allerdings zunächst, was alles in den verschiedenen Produkten von BURG-WÄCHTER steckt. Verschiedene Tresore, das elektronische Türschließsystem secuENTRY, Tür- und Fenstersicherungen, Schlösser und Briefkästen testete die Weltklasse-Sprinterin. Als sie erfuhr, dass der schwerste Tresor aus dem BURG-WÄCHTER Programm satte 2,2 Tonnen auf die Waage bringt, war sie sichtlich überrascht: „Das ist ja viel schwerer als mein Auto!“ Im Anschluss lernte die Soesterin die Mitarbeiter in der Firmenzentrale kennen und stand natürlich für Fotos und Autogramme zu Verfügung. „BURG-WÄCHTER ist mein langjährigster Partner. Ich bin sehr dankbar, dass die Firma schon so lange an meiner Seite steht. Schließlich gibt es kaum ein Unternehmen, das Sportler schon im Jugendalter unterstützt“, sagt Gina Lückenkemper. Die 21-Jährige zählt mit sieben anderen Leichtathleten aus ganz Deutschland zum Trackteam BURG-WÄCHTER. Ziel des Teams ist es, die jungen Athleten auf ihrem Weg in die Spitze zu begleiten und zu fördern.

„Die Stimmung beim BVB ist einfach grandios“

Sprint-Rennen vor Zehntausenden Zuschauern zählen für Gina Lückenkemper mittlerweile zum Standard. Am Mittwoch durfte sie selbst mit 72.000 anderen Fans eine spektakuläre Sport-Veranstaltung verfolgen: das DFB-Pokalspiel zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin im Signal Iduna Park. Das Besondere: Gina Lückenkemper selbst hatte die Partie wie die 15 weiteren der zweiten Pokalrunde Ende August in der „ARD-Sportschau“ ausgelost. „Ich habe mir super-gern angeschaut, was ich gelost habe. Die Stimmung beim BVB ist einfach grandios, ich bin immer wieder fasziniert“, erzählt Gina Lückenkemper. Speziell in der 121. Minute brodelte das Stadion, als Marco Reus in der Nachspielzeit der Verlängerung einen Elfmeter zum entscheidenden 3:2 versenkte.

Auch für Gina Lückenkemper ging’s am Mittwoch in die Verlängerung: Natürlich ließ es sich der BVB nicht nehmen, Deutschlands schnellste Frau eingehend im TV-Studio zu interviewen und einen besonderen Gruß an die BVB-Spieler für das Anfang Dezember anstehende Revier-Derby gegen Schalke 04 senden zu lassen. Das Derby wird Gina Lückenkemper allerdings nicht live im Stadion verfolgen können. Stattdessen wird im Trainingslager in Südafrika an der Form gefeilt. Schließlich soll auch 2019 ein schnelles Jahr für die Ausnahmeathletin werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.