Luis Brandner: Auf Glanzzeit folgt Blessur

Eingetragen bei: Luis Brandner, News | 0

Das 23. Sparkassen-Meeting am Samstag in Jena wurde für Luis Brandner zur Achterbahnfahrt der Gefühle. Auf einen perfekten Start mit der deutschen U20-Sprintstaffel am Mittag musste der Youngster vom LAC Erfurt Top-Team wenige Stunden später einen Dämpfer hinnehmen. Denn aufgrund eines verkrampften Oberschenkelbeugers konnte der U18-WM-Dritte sein 200-Meter-Rennen (21,56 sec) nur austrudeln lassen. „Ich konnte im Ziel normal auftreten. Darum hoffe ich, dass es nur eine leichte Verletzung ist. Genaueres wissen wir aber erst nach dem Arzttermin am Montag“, sagte Luis Brandner.

Luis Brandner kratzt mit U20-Staffel am deutschen Rekord

Gleich bei der ersten Entscheidung im Ernst-Abbe-Sportfeld sorgten die deutschen Sprint-Talente für ein dickes Ausrufezeichen. In der Besetzung Daniel Regenfuß (Sprintteam Wetzlar), Fabian Linne (SV Werder Bremen), Elias Goer (Sprintteam Wetzlar) und Luis Brandner legte die Staffel die 4×100 Meter in 39,20 Sekunden zurück. Um die Zeit einzuordnen: Der deutsche U20-Rekord ist nur sieben Hundertstel schneller. Hinter dem Sieger-Quartett „DLV 1“ folgten zwei weitere deutsche U20-Staffeln in 39,56 und 40,00 Sekunden. Eine solche Dichte an der Spitze hat es im deutschen Sprint-Nachwuchs schon lange nicht mehr gegeben. „Die Zeit war natürlich stark. Es war eine super Team-Leistung“, freute sich Luis Brandner nach dem Staffel-Coup.

Nach 120 Metern streikt der Beuger

Wenige Stunden später wurde die gute Laune des Erfurters allerdings durch eine Blessur jäh gestoppt. „Nach etwa 120 Metern habe ich die Verkrampfung gespürt. Danach war an einen normalen Sprint-Schritt nicht mehr zu denken“, beschrieb der 18-Jährige das 200-Meter-Rennen. Deutlich besser lief es für Luis Brandners Staffelpartner Elias Goer. Der junge Hesse steigerte mit 20,96 Sekunden seine Bestzeit um mehr als sechs Zehntel und führt damit die deutsche U20-Bestenliste an. Über 100 Meter ist Luis Brandner mit 10,41 Sekunden in der Poleposition. Welche deutschen Sprint-Talente beim Saisonhöhepunkt – der U20-EM Mitte Juli in Boras (Schweden) – starten werden, entscheidet sich bei der DLV-Juniorengala in vier Wochen in Mannheim. Dann will auch Luis Brandner wieder gesund und in Top-Form mit von der Partie sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.