Luis Brandner startet bei Herbst-Wetter mit 10,99 sec in Saison

Eingetragen bei: Luis Brandner, News | 0

Es hätte gern ein wenig schneller sein dürfen. Doch am Ende war Sprinter Luis Brandner (LAC Erfurt – Top-Team) mit 10,99 Sekunden über 100 Meter zum Saisonauftakt nicht unzufrieden. Schließlich blies den Athleten am Dienstag ein frischer Gegenwind von zwei Metern pro Sekunde auf der Erfurter Sportanlage Essener Straße ins Gesicht. Die Temperaturen von nur knapp zehn Grad waren für die schnellen Läufer ebenfalls nicht leistungsfördernd.

Wettkampf aus dem vollen Training

„Es lief noch nicht alles so, wie wir uns das vorstellen. Aber da wir den Wettkampf aus dem vollen Training heraus bestritten haben, ist das Ergebnis halb so wild“, ordnete der Deutsche U20-Hallenmeister seine 100-Meter-Zeit von 10,99 Sekunden ein. So absolvierte Luis Brandner am Sonntag noch die bei Sprintern ungeliebten langen Tempoläufe über 400 Meter, am Montag folgte für den 17-Jährigen eine intensive Krafteinheit.

Luis Brandner in Jena mit erster WM-Chance

Das erste wichtige Rennen der Saison folgt am 26. Mai beim Meeting in Jena. Dort hat Luis Brandner die Chance, gleich beim ersten offiziellen Qualifikationsrennen die Norm von 10,52 Sekunden für die U20-Weltmeisterschaften im Juli in Tampere (Finnland) zu unterbieten. Dass der U18-WM-Dritte über 200 Meter diese Zeit in den Beinen hat, konnte er bereits in der Hallensaison unter Beweis stellen. Allerdings gibt es pro Nation und Disziplin nur zwei Startplätze bei der U20-WM. Somit wird die finale Entscheidung um die deutschen U20-WM-Starter erst bei der DLV-Juniorengala am 23./24. Juni in Mannheim fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.