Luis Brandner stürmt zur U20-WM-Norm und Bestzeit

Eingetragen bei: Luis Brandner, News | 0

Drei Starts, drei Siege. Dazu die U20-WM-Norm über 200 Meter: Das 19. Meeting in Zeulenroda am Samstagabend lief für Luis Brandner wie am Schnürchen. Zunächst setzte sich der Sprint-Youngster vom LAC Erfurt – Top-Team über 100 Meter bei Gegenwind in 10,64 Sekunden durch (Vorlauf: 10,57 sec), dann ließ er zum Abschluss über 200 Meter 21,19 Sekunden folgen. Damit blieb der U18-WM-Dritte eine Hundertstel unter der U20-WM-Norm und steigerte gleichzeitig seine Bestzeit um vier Hundertstelsekunden.

In der Kurve noch mehr Potenzial

„Die Kurve lief über 200 Meter noch nicht optimal. Darum bin ich umso glücklicher, dass ich unter der U20-WM-Norm geblieben bin. Und das sogar bei leichtem Gegenwind“, jubelte der Schüler. Die Norm ist aber noch lange nicht gleichbedeutend mit dem Starplatz für die U20-WM Mitte Juli in Tampere (Finnland). Denn die maximal zwei Plätze pro Nation und Disziplin werden final bei der DLV-Juniorengala am 23./24. Juni in Mannheim vergeben. Die besten zwei deutschen Leichtathletik-Talente in Mannheim dürfen bei erfüllter Norm in Tampere antreten.

Schon zwei Tampere-Normen für Luis Brandner

Luis Brander hat neben der 200-Meter-Norm auch die Vorgabe über 100 Meter (10,52 sec) schon um vier Hundertstel unterboten. Auf beiden Strecken rangiert der Schützling von Gerhard Jäger auf Platz zwei der deutschen U20-Bestenliste. Über 100 Meter war nur Marvin Schulte (SC DHfK Leipzig; 10,45 sec) einen Wimpernschlag schneller. Auf den 200 Metern rangiert der Erfurter hinter Daniel Regenfuß (TV Langen; 21,12 sec) auf Platz zwei. Spannung auf dem Weg Richtung Tampere ist also garantiert. Doch Luis Brandner hat am Samstag in Zeulenroda mit seinem Doppelsieg unter Beweis gestellt, dass der Weg zum WM-Ticket nur über ihn führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.