Marie Scheppan mit flottem 400-Meter-Einstand

Eingetragen bei: Marie Scheppan, News | 0

Im ersten Hallenrennen über ihre Spezialstrecke ist Marie Scheppan bereits ganz nah an ihre Bestzeit herangelaufen. Die 400-Meter-Läuferin vom LC Cottbus verpasste am Sonntag als Zweite in der Frauenklasse bei den Landesmeisterschaften von Berlin-Brandenburg in Potsdam mit 55,49 Sekunden ihren Hallen-Hausrekord nur 13 Hundertstelsekunden. Der Sieg ging mit 54,65 Sekunden an die Deutsche Vizemeisterin Karolina Pahlitzsch (LG Nord Berlin). Rang drei sicherte sich Laura Gläsner (TSV Germania Halberstadt; 56,23 sec).

Marie Scheppan mit Extra-Metern auf Runde zwei

„Für das erste 400-Meter-Rennen in der Halle nach knapp zwei Jahren ist die Zeit in Ordnung. Leider lief die zweite Hälfte nicht optimal, da ich einige Meter extra laufen musste, um an Laura Gläsner vorbeizukommen“, bewertete Marie Scheppan ihr Rennen. In den kommenden Wochen soll dann ihre Hallen-Bestzeit aus dem Jahr 2018 deutlich gesteigert werden. „Wenn ich nicht so lange auf Bahn zwei hätte laufen müssen, wäre schon in Potsdam eine 54er-Zeit drin gewesen“, so die Cottbuserin.

Über Erfurt zur Jugend-Hallen-DM

Die Deutsche Jugendmeisterin und Zweite der Olympischen Jugendspiele hat schon am kommenden Sonntag die nächste „Bestzeit-Chance“. Dann tritt Marie Scheppan beim Erfurt Indoor gegen internationale Konkurrenz an. Am 15. und 16. Februar stehen dann die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg auf dem Programm. Obwohl Marie Scheppan aufgrund ihrer Körpergröße von 1,80 Metern keine typische Hallenläuferin ist, zählt sie dort zu den Medaillenkandidatinnen. Die deutsche U20-Hallenbestenliste führt momentan Mona Mayer (LG Telis Finanz Regensburg) mit 54,61 Sekunden an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.