Marie Scheppan steigert sich auf 55,22 Sekunden

Eingetragen bei: Marie Scheppan, News | 0

Beim stimmungsvollen Meeting Erfurt Indoor hat 400-Meter-Spezialistin Marie Scheppan (LC Cottbus) am Sonntagnachmittag eine neue Saisonbestzeit aufgestellt. Die 18-Jährige steigerte bei ihrem ersten großen Meeting-Start in diesem Jahr ihre Saisonbestzeit um knapp drei Zehntelsekunden auf 55,22 Sekunden. Schneller war die Zweite der Olympischen Jugendspiele unterm Hallendach übrigens noch nie unterwegs.

Trotz der neuen Bestmarke hätte es für die Cottbuserin ruhig noch ein wenig schneller sein können. „Klar wäre ich gern unter 55 Sekunden geblieben“, sagte Marie Scheppan. Denn damit würde sie die Lücke zwischen ihrer starken Freiluft-Bestzeit von 52,82 Sekunden und ihrem Hallen-Hausrekord deutlich verkleinern. Eine Hallen-Spezialistin wird der Schützling von Rainer Kruk allerdings wohl nie werden. Ihre Körpergröße von 1,81 Metern und der dadurch lange Schritt sind in den vier zur durchlaufenden engen Hallenkurven nicht von Vorteil. Speziell da Marie Scheppan die ersten 150 Meter in Erfurt auf der extrem ungünstigen Innenbahn laufen musste.

Marie Scheppan Siebte im Erfurter Top-Feld

Mit ihren 55,22 Sekunden belegte die Deutsche U20-Meisterin in der Endabrechnung der zwei 400-Meter-Rennen in Erfurt Platz sieben. Den Sieg im international besetzten Wettbewerb sicherte sich die Polin Patrycja Wyciszkiewicz mit 52,55 Sekunden vor Laura Müller (LC Rehlingen; 52,79 sec) und Corinna Schwab (LG Telis Regensburg; 53,69 sec).

Auf Rang fünf lief mit Mona Mayer (54,41 sec) eine zweite Regensburger Athletin. Mit dieser Zeit führt die 18-Jährige die deutsche U20-Bestenliste vor Marie Scheppan an. In zwei Wochen treffen beide bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg aufeinander. Nach der Vorstellung von Erfurt liegt die Favoritenrolle bei der Bayerin. Allerdings wird Marie Scheppan ihre Außenseiterchance suchen. „Kommende Woche steht kein Wettkampf an. Damit kann ich noch einmal gut trainieren“, blickte die Cottbuserin nach der Hallenbestzeit von Erfurt sogleich wieder auf die kommenden Aufgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.