Patrick Zwicker kratzt an EM-Norm

Eingetragen bei: News | 0
zwicker_patrick_wetzlar15_foto_dirk_gantenberg_001
Patrick Zwicker (Nummer 692) zeigte sich in Regensburg in starker Form: Mit 1;46,90 Minuten fehlen dem 800-Meter-Läufer nur noch vier Zehntel zur EM-Norm. (Foto: Dirk Gantenberg)

Eins von Deutschlands Top-Talenten auf den 800 Metern hat bei der Sparkassen-Gala in Regensburg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden: Patrick Zwicker (LC Rehlingen) steigerte am Sonntag im Uni-Stadion als Dritter seine Saisonbestzeit um mehr als anderthalb Sekunden auf 1:46,90 Minuten. Nur zweimal war er in seiner Karriere überhaupt schneller. „Das war ein sehr gutes Rennen für mich, ein Befreiungsschlag nach den vergangenen Monaten“, sagte der 21-Jährige.

Patrick Zwicker hatte in der Vorbereitung ein mehrwöchiges Höhentrainingslager in Kenia absolviert, sich dort aber eine Hepatitis-Erkrankung eingefangen. So standen nach der Rückkehr nach Deutschland zunächst Arztbesuche statt Tempoläufe auf dem Programm. Mittlerweile ist der U20-Europameister von 2013 wieder voll belastungsfähig und glaubt an weitere Steigerungen: „Der Lauf war noch nicht optimal. Ich war innen ziemlich eingeklemmt. So musste ich lange warten und konnte erst auf den letzten 100 Metern richtig angreifen. Darum glaube ich, dass noch ein paar Zehntel drin sind.“

Denn mittlerweile kommen für den Studenten zwei wichtige Zeitlimits in Reichweite: 1:46,00 bzw. 1:46,50 Minuten. Das sind die Qualifikationszeiten für die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro und die Europameisterschaften im Juli in Amsterdam. „Regensburg war ein großer Schritt in die richtige Richtung“, sagte Patrick Zwicker. Der nächste Norm-Angriff folgt am kommenden Donnerstag beim Meeting in Mannheim.

Bisher hat noch kein deutscher 800-Meter-Läufer die Olympia-Norm unterboten, die EM-Norm hat seit Samstag Regensburg-Sieger Sören Ludolph in der Tasche. Der Braunschweiger lief 1:46,43 Minuten und verwies den Bestzeit laufenden Lokalmatadoren Benedikt Huber (1:46,57 min) auf Platz zwei. Auf beide holte Patrick Zwicker auf der Zielgeraden noch auf, abfangen konnte er sie am Sonntag aber nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.