Penn Relays: Helmke mit 10,52 s ins WM-Jahr

Eingetragen bei: News | 0

Die „Penn Relays” in Philadelphia sind der klassische Saisonauftakt der US-Leichtathletik. Mehrere Tausend Athleten, vom Schüler bis zum Olympiasieger, starten Jahr für Jahr über drei Tage im Franklin Field – und das vor mehreren Zehntausend Zuschauern nun schon zum 115. Mal.

In diesem Jahr gehörte auch Till Helmke (TSV Friedberg-Fauerbach) zur kleinen deutschen Delegation, die einen ersten Formtest in Philadelphia absolvierte. Und mit 10,52 Sekunden über 100 Meter gelang das dem 24 Jahre alten Sprinter auch. In der Endabrechnung landete der Hesse nach mehreren Zeitläufen auf Rang neun. Damit war Helmke 13 Hundertstelsekunden schneller als bei seinem Saisonauftakt 2008. Den Sieg vor 48.000 Zuschauern sicherte sich der US-Amerikaner Phillippe DeRosier in guten 10,23 Sekunden.

Nach der Rückkehr aus den USA wird Helmke kommendes Wochenende bei den Kreismeisterschaften im heimischen Burgfeld starten, bevor es dann noch einmal für zehn Tage ins Trainingslager geht. Dort will sich der Hesse den letzen Feinschliff für den Sommer holen. Der erste Auftritt über seine Spezialstrecke, die 200 Meter, folgt dann am 23. Mai bei der Kurpfalzgala in Weinheim. Dann wird man endgültig sehen, wie gut seine Sommer-Vorbereitung war. Als erstes positives Signal Richtung Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) darf man Helmkes Resultat bei den „Penn Relays” aber auf jeden Fall betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.