Portrait

Name: Gina Lückenkemper
Geburtsdatum: 21. November 1996
Größe: 1,68 m
Gewicht: 55 kg
Disziplin: Sprint
Bestzeiten: Freiluft: 100 m: 10,95 sec (2017); 200 m: 22,67 sec (2016); Halle: 60 m: 7,11 sec (2018), 200 m: 23,69 sec (2014)
Trainer: Uli Kunst I Medienanfragen bitte an: presse@lueckenkemper.de
Verein: TSV Bayer 04 Leverkusen
Beruf: Studentin (Wirtschaftspsychologie)
Hobbys: Leichtathletik, Freunde treffen und reiten
Sportliche Ziele: Bei der EM 2018 in Berlin um die Medaillen laufen

 

Größte Erfolge

2017: Erste Deutsche unter 11 Sekunden über 100 m seit 26 Jahren, WM-Vierte 4×100 m, WM-Halbfinalistin 100 m, Deutsche Meisterin 100 m. Deutsche Hallenmeisterin 60 m und 4×200 m
2016:
3. EM (200 m und 4×100 m), 4. Olympische Spiele (4×100 m), Olympia-Halbfinalistin (200 m), Deutsche Meisterin (200 m)
2015: 5. Platz WM 4×100 m, U20-Europameisterin 200 m, WM-Start 100 m
2014: 3. U20-WM 4×100 m, 8. U20-WM 200 m. 1. U20-DM 100 und 200 m
2013: 5. Platz U18-WM, 1. U20-DM (Halle), 1. U18-DM (Freiluft)
2012: Deutsche U18-Meisterin, Halbfinale U20-WM (beides 200 m)

 

Aktuelle Artikel zu Gina Lückenkemper

 

Persönliches

Gina Lückenkemper, was machst du neben dem Sport?
Da studiere ich Wirtschaftspsychologie in Bochum.

Für was bleibt neben Sport und Uni noch Freizeit?
Um mich mit Freunden zu treffen, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen oder auch mal reiten zu gehen.

Wie bist Du zur Leichtathletik gekommen?
Ich habe es schon immer geliebt, zu laufen und war eigentlich auch schon immer relativ schnell. Ich habe dann vor gut elf Jahren ein Training bei einem kleinem Verein in meiner Nähe (TuS Ampen) mitgemacht. Das hat mir dann so viel Spaß bereitet, dass ich gesagt habe: Das will ich machen!

Hast Du Vorbilder – im Sport oder generell?
Mein Vorbild ist der ehemalige britische 400-Meter-Läufer Derek Redmond. Er war Medaillenkandidat bei den Olympischen Spielen 1992. Doch er verletze sich im Olympia-Halbfinale, trotzdem gab er nicht auf. Er stand wieder auf und beendete sein Rennen. Auch wenn er nur auf einem Bein hüpfte. Das war ihm egal. Dieser Wille und dieses Durchhaltevermögen sind es, was einen guten Sportler ausmacht. Und dafür bewundere ich ihn.

 

Training

Wie trainierst Du?
Ich trainiere meistens fünf- bis sechsmal in der Woche. Bei meinem Trainer Uli Kunst stehen verschiedenste EInheiten auf dem Programm. Das sind natürlich Tempoläufe auf der Bahn, aber auch Übungen zur Sprint- und Starttechnik oder spezielle Koordinations- und Kräftigungsübungen.

Was ist besonders wichtig in Deiner Disziplin?
Vor dem Lauf und im Startblock die Ruhe zu bewahren. Denn nach einem Fehlstart wäre das Rennen schon vor dem ersten Schritt vorbei.

Die 200 Meter sind auch die Spezialstrecke von Usain Bolt. Welche Fähigkeit des Sprint-Weltrekordlers hättest Du gern?
Nun ja…, ich bin keine besonders gute Starterin…, genau wie Usain Bolt. Aber hinten raus bin ich dafür stark…, genau wie er. Usain ist immer sehr locker bei Wettkämpfen oder auch sonstigen Veranstaltungen. Diese Lockerheit möchte ich mir auch bewahren.

Eine beispielhafte Trainingswoche
Montag: Krafttraining und Stabilisation
Dienstag: Koordination, Turnübungen und kurze Sprints
Mittwoch: Startblocktraining, kurze Sprints und allgemeine Technik in Dortmund
Donnerstag: Längere Sprints (bis 220 m)
Freitag: Physiotherapie
Samstag: frei
Sonntag: frei (oder natürlich ein Wettkampf)