Sina Kammerschmitt kratzt als DM-Vierte an ihrer Bestzeit

Eingetragen bei: Sina Kammerschmitt | 0

Platz vier gewonnen, nicht eine Medaille verloren: So lautet das Fazit von Sprinterin Sina Kammerschmitt (TG Worms) nach dem 60-Meter-Finale bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften am Samstagnachmittag in Neubrandenburg. Die 16-Jährige musste sich im Jahnsportforum mit der zweitschnellsten Zeit ihrer Karriere von 7,52 Sekunden drei schnelleren U20-Sprinterinnen geschlagen geben. Ihren Hausrekord verpasste die Westhofenerin nur um zwei Hundertstelsekunden.

In einer Millimeter-Entscheidung setzte sich Talea Prepens (TV Cloppenburg) in 7,43 Sekunden vor der zeitgleichen Antonia Dellert (Sprintteam Wetzlar) durch. Bronze sicherte sich Lokalmatadorin Cheyenne Kuhn (SC Neubrandenburg; 7,45 sec). Ihren Vorlauf hatte Sina Kammerschmitt mit 7,64 Sekunden gewonnen, im Halbfinale mit 7,58 Sekunden Rang zwei hinter Antonia Dellert (7,48 sec) belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.