68,86 m: Tom Meier setzt sich in Dresden bei Gegenwind durch

Eingetragen bei: Tom Meier | 0

Speerwerfer lieben Rückenwind. Denn so können sie schneller anlaufen und ihr Arbeitsgerät mit mehr Geschwindigkeit in den Himmel schicken. Außerdem drückt Gegenwind die Speerspitze schneller nach unten. Beim Abendsportfest am Freitag in Dresden musste Tom Meier (LC Jena) genau mit diesen ungeliebten Bedingungen zurechtkommen. Böiger Gegenwind bremste ihn und die anderen Speerwerfer deutlich aus.

Trösten durfte sich der Medizinstudent mit der Tages-Bestweite. Im sechsten Durchgang beförderte er das 800-Gramm-Gerät auf 68,86 Meter und damit fast so weit wie vergangene Woche in Leipzig (69,50 m) bei besseren Windverhältnissen. „Es wäre heute deutlich mehr drin gewesen. Aber solche Bedingungen habe ich noch nie erlebt. Da waren Böen von bis zu 50 km/h dabei“, sagte Tom Meier. Der hätte übrigens auch mit seinem zweitbesten Wurf auf 67,90 Meter gewonnen. Rang zwei belegte Jakob Nauck (SC DHfK Leipzig) mit 66,15 Metern. Der gebürtige Dresdner und Ex-Weltmeister Johannes Vetter (LG Offenburg) hatte aufgrund von Ellenbogenproblemen auf den Start verzichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.